Startseite / Elektroinstallation im Außenbereich/ Garten / Elektroinstallation im Außenbereich / Garten

Elektroinstallation im Außenbereich / Garten

Elektroinstallation im Außenbereich /Garten

Auf was du bei deine Elektrik im Außenbereich beachten solltest

Elektroinstallation im Außenbereich, Steckdosen, Garten, Lichter, Elektro, Haus, Ratgeber

In den Sommermonaten finden Aktivitäten wie Essen, Feiern und Entspannung gerne im eigenen Garten statt. Damit die Außenanlage den notwendigen Komfort bietet, benötigst du Strom. Für eine gute und sichere elektrische Anlage im Außenbereich sollte man nichts dem Zufall überlassen und diese genau planen.

Die Elektroinstallation muss den hohe Belastungen von Sonne, Wind und Wasser stand halten. Aus diesem Grund kann man die Elektrik für den Außenbereich mit der eines Feuchtraum, wie dem Bad vergleichen. Dementsprechend müssen auch die Komponenten wie Beleuchtung und Anschlüsse gewählt werden. Ebenso gehört dazu eine ausreichende Absicherung der Stromkreise.

 

Sichere Elektroinstallation im Garten

Bekanntlich leitet Feuchtigkeit den Strom besonders gut. Wenn bei starken Regen das Wasser in die Elektroinstallation oder in die Gehäuse der Anlage eindringt, besteht die Gefahr von gefährlichen Fehlerströmen. Um vor solchen Fehlerströmen zu schützen, müssen die Stromkreise mit einem Fehlerstrom-Schutzschalter (FI-Schalter) gesichert werden. Ausserdem müssen die installierten Steckdosen mit einem Kontrollschalter von Innen schaltbar sein.

Die einzelnen Bestandteile wie Kabel, Leuchten und Anschlüssen müssen den Belastungen natürlich auch Stand halten. Hierbei solltest du auf die Schutzklasse des Bauteils achten. Diese sind als mindestens IP44 einzustufen, wie sie auch im Badezimmer zum Einsatz kommen. IP44 bedeutet in dem Fall, Schutz gegen Zugang fester Fremdkörper (>1mm) und Schutz vor Spritzwasser (allseitig). Mehr zu den IP-Schutzklassen findest du hier.

Den Außenbereich solltest du ausserdem direkt in die Elektroplanung deiner Wohnräume mit einbinden. Das Erspart dir viel Ärger und Aufwand beim Nachrüsten der gewünschten Elemente. Wie du deine Wohnräume planst, erfährst du hier.

 

Steckdosen Anschlüsse im Garten clever lösen

Für die Stromzufuhr sind Energiesäulen sehr hilfreich und zudem auch schön anzusehen. Diese werden unterirdisch mit einem Erdkabel an die elektrischen Anlage angeschlossen und verhindern so hässlichen Kabelsalat, durch Verlängerungskabel oder Kabeltrommeln. Energiesäulen sind mit mehreren Steckdosen-Anschlüsse ausgestattet und bieten so die notwendigen Anschlussmöglichkeiten für Gartengeräte oder Elektrogrill. Sie sind nahezu auf jedem Untergrund installierbar wie auf der Terrasse oder im Garten. Optional sind manche Säulen nicht nur mit Steckdosen, sondern auch mit einem Licht ausgestattet, für den Einsatz als Wegbeleuchtung. 

 

...und es werde Licht

Ein Licht durchfluteter Garten sieht nicht nur toll aus, sondern bringt auch Sicherheit mit. Damit du dich auf unebenem Gelände, Treppen oder sonstige Hindernisse gefahrlos Bewegen kannst, solltest du für eine ausreichende Beleuchtung sorgen. 

Im Falle von ungebetenen Personen, sollte auch an Bewegungsmelder gedacht werden. Der Melder gibt bei Bewegung innerhalb seines Sichtbereichs den Impuls an die Verbundenen Lampen, aufzuleuchten. Das schreckt den Eindringling ab und kann so vor schlimmeren bewahren. Praktischerweise dient der Bewegungsmelder ebenso als Orientierungshilfe für dich und deinen Gästen auf dem Weg zur Tür.

Um den Außenbereich in eine Wohlfühl-Oase zu verwandeln, kann man mit farbigen Leuchtmittel den Garten ins richtige Licht rücken. Mit bunten Farbelementen im Blumenbeet, an Sträucher Gewächs oder an Wasserspiele bringt man den Urlaub direkt in den eigenen Garten. 

TIPP: mehrere kleine Licht-Spots erbringen ein gemütlicheres Ambiente, als weniger aber dafür kräftigere Leuchten. Um die Form von Pflanzen oder andere Objekte besser zu Geltung zu bringen, solltest du diese immer aus einem schrägen Winkel oder von Unten anstrahlen.

 

Welche Anschlüsse im Außenbereich?

    • Unterhaltung: TV-Anschluss, Radio, Beamer, Netzwerkanschluss
    • Gartenlandschaft: Pumpenanschluss für Pool oder Teich
    • Pflege: Rasenmäher(-Roboter), Rasentrimmer, Heckenschere, Anschluss für ein Gartenhaus, Kraftstromanschluss für Maschinen, Staubsauger, Grill
    • Licht: Wandbeleuchtung an der Außenfassade, Bodenstrahler, Lichterketten, Leuchtspot-Elemente(weiß/farbig), Wegbeleuchtung, Weihnachtsbeleuchtung
    • Sicherheit: Alarmanlage, Videoüberwachung, Bewegungsmelder
    • Nutzelemente: Sonnenschutz(Markise), elektrisches Einfahrtstor
    • Türbereich: Sprechanlage, Videosprechanlage, Klingel, Bewegungsmelder
    • Sonstige Anschlüsse: Regenwasserzisterne, Bus-System, Leerrohre für zukünftige Erweiterungen 

Mehr Informationen Über den Ratgeber gibt es hier. -HIER-  (Klick)

11 Kommentare

  1. Unsere Familie verbringt die Sommermonate in unserem Garten sehr gerne. Wir möchten aber die Gartenbeleuchtung ein bisschen neu zu gestalten. So finde ich den Tipp über mehrere kleine Licht-Spots sehr interessant und werde versuchen, das auch in unserem Garten auszuprobieren.

  2. Aus dem Grund, dass in unserem Garten gerne mal geplanscht wird und im Winter immer irgendwas vom Himmel fällt, werde ich die Installation von Elektrik im Garten wohl einem Profi überlassen. Auch wenn ich mir FI-Schalter und Kontrollschalter zulege, denke ich die Kinder kommen beim Toben immer auf unvorhersehbare Ideen. Ach ich hoffe wenn der Elektriker kommt geht alles ganz fix.

  3. Die Idee mit den Energiesäulen im Außenbereich finde ich sehr interessant. Das erspart uns später den unschönen Kabelsalat. Gerade im Garten überlasse ich den Anschluss aber besser einem Profi und werde die Installation mit einem Elektriker besprechen.

  4. Meine Verlobte hat für unser neues Haus den Traum auf der Wiese im Sommer im Garten Filme mit Familie und Freunden zu gucken und auch für viele andere Anlässe planen wir gerade wie wir Strom in den Garten bekommen. Energiesäulen wären hierbei eine elegante Lösung, vor allem da die Kabel unterirdisch verlegt werden. Natürlich müsste dafür der Rasen an vielen Stellen herausgerissen werden, aber dafür müssten wir das nur einmal machen.

  5. Eigentlich hatten wir vor, Ende März Elektrik im Garten zu verlegen. Da Sie hier aber schreiben, dass sichergegangen werden muss, dass das System hohen Belastungen durch Sonne, Wind, Wasser standhalten muss und vergleichbar mit der Installation einem Feuchtraum ist, werde ich vielleicht doch die Finger davon lassen. Die Installationen in unserem Bad habe ich auch an einen Fachmann abgeben müssen.

  6. Seit wir vor 6 Jahren in unser Haus gezogen sind, schieben wir die Gartenplanung vor uns her. Dieses Jahr ist unsere Älteste in die erste Klasse gekommen und spielt mit ihren Freund*innen auch nach Sonnenuntergang noch im Garten, weswegen wir den Garten dieses Jahr noch hinbekommen möchten. Wir hatten schon ganz umständlich an regenfeste Stehlampen mit IPX8 Steckleisten gedacht. Ihre Idee die Elektrosäulen mit Licht auszustatten kommt daher perfekt und klingt viel hübscher.

  7. Wir haben auf Batteriestecker gesetzt. Im Garten wollte ich auch Strom haben. Gern sitze ich draußen in der Sonne und programmiere.

  8. Es werden bei uns Sanierungsarbeiten auf dem Dachgeschoss durchgeführt. Da sollen auch einige Elektroinstallationen erledigt werden. Es ist sehr wichtig, dass Strom- und Datenleitungen dorthin kommen, wo sie benötigt werden. Damit das Wohnen sicher ist.

  9. Da unser Garten im Hinterhof leider nie sonderlich viel natürliches Licht abbekommt, finde ich Ihre Idee den Stromanschluss mit einer Beleuchtung zu verbinden sehr schick! In jedem Fall sollten wir dabei auch in Bewegungsmelder investieren: Zwar nicht um ungebetene Personen abzuhalten, sondern eher um spontane nächtliche Grillaktionen auch beleuchtet zu haben. Wasser- oder Farbenspiele wären mir persönlich aber dann wieder ein wenig zu viel des Guten.

  10. Für das Sommergartenprojekt, das wir uns jedes Jahr vornehmen haben wir uns dieses Jahr die Stromversorgung im Garten vorgenommen. Wir hatten bereits erwartet, dass wir alle Kabel unterirdisch verlegen müssen und daher Aushube machen müssen. Ihre Idee diese mit Energiesäulen zu verbinden, damit wir kleinere Inseln im Garten haben an denen sich Geräte anschließen lassen passt perfekt dazu. Vielen Dank auch für die Auflistung der Anschlüsse, die im Außenbereich anstehen können.

  11. Ihre Idee mit den Energiesäulen finde ich super! Wir haben nächste Woche eine ganze Reihe an Fachmännern bei uns eingeladen um die Elektrik zu verlegen und Wasserleitungen zu installieren. Ich werde gleich vorschlagen, dass die (wasserfesten) Stromanschlüsse im Garten auch gleich eine Funktion zum Beleuchten bekommen, denn Lampen müssten wir sowieso erst noch finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*